SV Issum II vs. RW Geldern

 

Aufstellung:

Patrick Goyke / Guido Schlögl / Max Weidmann / Mischa Rizvic / Christoph Schulte /

Maximilian Näder / Viktor Frank / Tobias Menting / Michael Frank / Marcel Rogge / Igor Weidmann

 

 

Tja,…….was schreibt man zu einem Spiel, dass nicht nur mit 1:4 verloren ging. Den Rot Weißen Fans, die an diesem Tage den Weg auf die Sportanlage Issum gefunden hatten, bot sich ein Wechselbad der Gefühle. Zunächst konnte gefeiert werden, denn unsere Zweite rang nach großem Kampf die Drittvertretung der Gastgeber nieder. Voller Hoffnung auf einen 6 Punkte Sonntag freuten sich viele auf die Partie der Ersten und wurden jäh ausgebremst. Relativ blutarm gingen wir in die Partie und bereits nach wenigen Minuten entstand der Eindruck, dass einige Akteure dieses Spiel einfach nur über sich ergehen lassen wollten. So entwickelte sich ein Spiel, dass den Tabellenständen beider Teams gerecht wurde. Schnelle Ballverluste hüben wie drüben, kaum Bewegung und schon gar keine spielerischen Leckerbissen. Durch Fehler (Stellungsspiel / schläfriges Verhalten) brachten wir die Gastgeber dann immer wieder in aussichtsreiche Schusspositionen und lediglich der Harmlosigkeit der Issumer war es zu verdanken, dass gute 35 Minuten die Null stand. Just in diesem Moment war sich das Trainerteam von RW einig, dass „zu Null“ schmeichelhaft sei. Kaum ausgesprochen klingelte es schon im eigenen Kasten.

Wir brauchen jetzt auch nicht an dieser Stelle die Torfolge in beiden Halbzeiten runter beten, denn am Ende des Tages stand eine absolut verdiente (auch in dieser Höhe) Niederlage. Erwähnung sollte vielleicht nur noch der schön und direkt verwandelte Freistoß von Michael Frank zum zwischenzeitlichen 1:2 finden.

Wir sollten ab sofort jegliche Tabellensituation und zurückliegende Ergebnisse ausblenden, wenn in eine Partie gegangen wird. Spaß am Spiel und die nötige Leidenschaft sollten im Vordergrund stehen. Denn eines ist sicher: all die Fans, die Woche für Woche mitfiebern und vor allem leiden, haben einfach verdient, mal wieder Punkte der Ersten bejubeln zu können. Blendet man alles Negative aus, ist dies die schönste Pflicht gegenüber all diesen Menschen, die ein Fussballer haben kann.

  

Wechsel:

Benedikt Dreiers für Tobias Menting

Marcus Pottbecker für Igor Weidmann

 

Tore für RW: 1:2 Michael Frank

Weiter