SV Lüllingen vs. RW Geldern

 

Aufstellung:

Patrick Goyke / Stefan Zeidler / Mischa Rizvic / Max Weidmann / Philipp Strompen / Viktor Frank /

Stefan Szentulat / Viktor Horn / Elvis Rizvic / Michael Frank / Friedhelm Ott

 

Wir hatten uns schon etwas Zählbares erhofft, bei dem bis Dato nur mit einem Punkt dekorierten Gastgeber aus Lüllingen. Zum Einen, wäre die Kluser auf Abstand in der Tabelle gehalten worden und zum Anderen hätte wir die Weichen frühzeitig in der Saison auf ein ruhigeres Fahrwasser stellen können. Aber wieder einmal entpuppte sich unsere Truppe als Wundertüte. Mit viel Laufbereitschaft und Leidenschaft erkämpfte sich unsere Mannschaft immer wieder Bälle, jedoch wurden diese unerklärlicherweise prompt wieder hergeschenkt. Teilweise viel zu späteres Trennen vom Spielgerät, sowie einfachste Pässe wurden nicht an den Mitspieler gebracht. Da auch die Gastgeber viel zu hektisch und ungenau agierten, entwickelte sich eine Partie zwischen den beiden Strafräumen mit gelegentlichen Chancen nach Standartsituationen. Eigentlich logisch, dass diese auf mäßigem Niveau daher kommende Begegnung torlos in die Halbzeit ging.

 

Die in der Kabine gefassten Vorsätze schienen anzuschlagen und wir kamen zu ersten Mal in dieser Saison verbessert in den zweiten Durchgang. Dennoch verstanden wir es nicht den Gegner über unsere schnellen Außen zu knacken und so kann man sich der Berichterstattung der RP nur anschließen: „die Partie plätscherte nur vor sich hin.“ Gute 20 Minuten vor dem Ende hatten sich die Anhänger beider Mannschaften im Grunde schon mit einem torlosen Unentschieden abgefunden, da schlug es ein. Eine an sich harmlose Flanke wurde von unserem Schnapper unterschätzt und segelte zum 1:0 für Lüllingen ins Netz. Auf einmal nahm die Partie Fahrt auf. Wir drängten auf den Ausgleich und Lüllingen beschränkte sich auf  Konter. Endlich, muss man an diesem Tage sagen, eine schöne Kombination über außen und schon stand es 1:1. Friedhelm Ott schickte geistesgegenwärtig Michael Frank auf dem linken Flügel auf die Reise. Dieser, mit hoher Grundschnelligkeit ausgestattet, überlief die Viererkette der Gastgeber und schob zum 1:1 ein. Was nun folgte, kann man getrost unter Lehrgeld verbuchen. Unsere Truppe versuchte nun den Gegner zu überrennen und vergaß dabei jegliche defensive Grundordnung. Das Mittelfeld stand viel zu hoch und so spielten wir plötzlich Mann gegen Mann im Abwehrverbund. Ein verlorener Zweikampf, ein schöner Pass in den Raum und schon lagen wir kurz vor Schluss mit 1:2 hinten. Das 1:3 hervorgerufen durch Lockern der Abwehr und einen individuellen Fehler kann an dieser Stelle getrost unter den Teppich gekehrt werden.

 

Fazit: eine absolut unnötige Niederlage. Es muss schleunigst gelernt werden, dass sich die Art Fußball zu spielen in der Kreisliga B, deutlich von der in der Kreisliga C unterscheidet. Jetzt ist selbstkritische Aufarbeitung eines jeden einzelnen Teammitgliedes gefragt. Die Redaktion möchte dem Gastgeber Lüllingen nicht zu nahe treten, jedoch können Punktverluste gegen Gegner dieses Kalibers empfindlich in der Endabrechnung weh tun !

 

Wechsel:

Holger Heinrichs für Viktor Horn

Tobias Menting für Elvis Rizvic

Igor Weidmann für Stefan Zeidler

 

Tore für RW: 1:1 Michael Frank

 

von Marcus Pottbecker

 

Weiter