RW Geldern vs. BW Herongen II

 

Aufstellung:

Patrick Goyke / Christoph Schulte / Mischa Rizvic / Max Weidmann / Philipp Strompen / Holger Heinrichs / Elvis Rizvic / Michael Frank / Viktor Horn / Friedhelm Ott / Igor Weidmann

 

Dieses Mal musste die Redaktion sich ein wenig sammeln, bevor die Zeilen zu diesem Spiel verfasst werden konnten. Nicht, weil die Mannschaft eine schlechte Leistung abgeliefert hätte. Auch nicht weil die Truppe sich wieder einmal nicht für den Aufwand belohnen konnte. Sondern aufgrund des Kommentars zum Spiel des Gästetrainers Richtung der Rheinischen Post. Die Vereinsbrille auf zu ziehen ist legitim, jedoch von „besserer Mannschaft“ zu sprechen ist an dieser Stelle nicht korrekt und spiegelt die Begegnung nicht wieder. Auch die Aussage „hätten schon in der Halbzeit in Führung gehen können“ verfälscht das Fazit zur Begegnung. Es entwickelte sich vom Start weg eine ausgeglichene Partie und das Geschehen spielte sich weites gehend vor den Strafräumen ab. In der 20 Minute war es Viktor Horn, der sehenswert flankte und Holger Heinrichs und Friedhelm Ott am langen Pfosten waren leider nicht in der Lage das Leder aus 2 Meter über die Linie zu drücken. Eine bessere Chance, lieber Herr Andreas Pasch (geschätzter Trainerkollege der Heronger), habe ich nicht in der ersten Halbzeit notieren können. Aus Rot Weiß Sicht besonders bitter, dass Viktor Horn (Knie) und Friedhelm Ott (Fuß) aufgrund von Verletzungen ausgewechselt werden mussten und die Truppe sich immer wieder neu zu sortieren hatte. Was an dieser Stelle erwähnt werden sollte, gut geklappt hat. Distanzschüsse hüben wie drüben sorgten nicht wirklich für Gefahr und so ging es absolut korrekt mit einem torlosen Unentschieden in die Kabinen.

 

Auch nach dem Wechsel bot sich den Zuschauern das gleiche Bild. Viel Kampf und Leidenschaft auf beiden Seiten mit wenigen Torraumszenen. Auch hier scheine ich auf einer anderen Sportstätte zugegen gewesen zu sein und habe keine dominante Gästemannschaft gesehen, sondern ein offenes Spiel !  Man möge mich gerne verbessern, aber wie unser Trainer Michael Oll, habe ich ein typisches 0:0 Spiel gesehen, bei dem eine Entscheidung nur zustande kommt, wenn ein gravierender Fehler zu einer Niederlage führt. Leider ist uns dieser Fehler unterlaufen und so könnte man in Anlehnung an die Dokumentation im Jahr 2001 über Schalke von Premiere „4 Minuten im Mai“, getrost eine neue drehen. Mit dem Namen über Rot Weiß: „3 Minuten im September“. Binnen dieser 3 Minuten nutzten unsere Gäste clever und eiskalt die Möglichkeiten und entschieden die Partie.

 

Fazit: an dieser Stelle wird gerne gemahnt, Negatives wie Positives herausgestellt…… Diese Woche nicht!

Wir rücken jetzt zusammen und das neue Motto: JETZT ERST RECHT FÜR RW !

 

Wechsel:

Tobias Menting für Viktor Horn

Michail Cebanu für Friedhelm Ott

Weiter