RW Geldern I vs. KSV Kevelaer II

 

Aufstellung:

Patrick Goyke / Stefan Zeidler / Mischa Rizvic / Max Weidmann / Philipp Strompen / Christoph Schulte © / Tobias Menting / Friedhelm Ott / Michael Frank / Viktor Horn / Igor Weidmann

 

Neue Liga, neues spielerisches Niveau der Gegner und im Grunde ein neues rot weißes Abenteuer für die 1. Mannschaft. Zielrichtung unserer Gäste ist ein einstelliger Tabellenplatz und somit war die Höhe der Hürde zu 3 Punkten für unsere Truppe schon ungefähr zu erahnen. Mit dem bei der WM von vielen Mannschaften praktizierten Prinzip 3-2-3-1-1 System gingen wir in die Partie. Der Beginn der Begegnung war gekennzeichnet von gegenseitigem Abtasten und der Sicherung der eigenen Defensive, die an diesem Tage aus Rot Weiß Sicht hervorragend von Stefan Zeidler organisiert wurde. Ein ums andere Mal stellten wir die gegnerischen Stürmer geschickt ins Abseits, bevor Gefahr aufkommen konnte. Mitte der Halbzeit bekamen wir dann einen besseren Zugriff auf die Partie und erarbeiteten uns einige Halbchancen. Mal war es unser 10er Viktor Horn, der seine Offensivpartner geschickt in Szene zu setzen wusste oder gefährliche Standards sorgten für Gefahr vor dem Gehäuse unserer Gäste. Leider fehlte beim letzten Zuspiel meist die Genauigkeit oder Konsequenz, um den ersehnten Treffer zu markieren. In der 44 Minute, der Trainer überlegte sich gerade die Halbzeitworte, war es Christoph Schulte, der sich ein Herz fasst und aus 25 Metern abzog. Leicht abgefälscht fand der Ball zum 1:0 seinen Weg in die Maschen.

Mit dem Vorhaben die defensive Ordnung zu halten und vor Allen Dingen schneller unsere Konter zu fahren kamen wir aus der Kabine. Leider wurde daraus nichts und die Gäste aus Kevelaer drängten uns von Minute zu Minute mehr hinten rein. Zunächst war es Patrick Goyke, der einen Distanzschuss mit den Fingerspitzen über die Latte lenken konnte, bis hin zu einem Kevelaerer Stürmer, der es fertig brachte den Ball aus 5 Metern auf das leere Tor an die Latte zu jagen. Eigentlich war in dieser Phase des Spieles der Ausgleich fällig. Jetzt aber wurde Rot Weiß positiv giftig. Endlich waren die besprochenen Konter zu sehen. Allein drei Mal tauchten wir in aussichtsreicher Position allein vor dem Gästekeeper auf. Aber auch hier: mal fanden wir nicht den Weg zum richtigen Querpass oder wir ließen durch technische Mängel den Torerfolg liegen. Die letzten 10 Minuten des Spieles kann man dann getrost unter Abwehrschlacht verbuchen. Rot Weiß wollte den Sieg, wobei jeder Spieler an sein Limit ging, und Kevelaer drängte ohne große Mittel auf den Ausgleich. In der 94 Minute pfiff der gut leitende Schiedsrichter die Partie ab und die ersten drei Punkte seit 17 Jahren in der Kreisliga B waren in der Tüte.

 

Fazit: eine tolle kämpferische Leistung der Mannschaft ! ehemalige Verantwortliche und Fans bescheinigen der Truppe eine positive spielerische Entwicklung und auch das sollte Ansporn genug sein, zu arbeiten, sich zu verbessern und für unsere Fans in Kapellen die nächsten 3 Punkte für den Klassenerhalt zu holen

 

Wechsel:

Stefan Szentulat für Igor Weidmann

Holger Heinrichs für Max Weidmann


Tore für RW: 1:0 Christoph Schulte


von: Marcus Pottbecker