RW Geldern vs. TSV Nieukerk

 

Aufstellung:

Patrick Goyke / Stefan Szentulat / Max Weidmann / Mischa Rizvic / Christoph Schulte / Philipp Strompen / Tobias Menting / Michael Frank / Friedhelm Ott / Viktor Horn / Marcel Rogge

 

Schwer machen, Kompakt stehen und wenn möglich Ärgern, waren die Ansagen an unsere Elf gegen die auf dem Papier haushohen Favoriten aus Nieukerk. Und in der Tat bereiten wir den Gästen in der Anfangsphase einige Probleme ihr gefürchtetes Offensivspiel auf zu ziehen. Zwar hatte Nieukerk das klare optische Übergewicht und sicherlich auch in Summe mehr Ballkontakte, jedoch verstand unsere Elf mit hohem Aufwand und Leidenschaft, geschickt die Räume zu zustellen und so keine richtigen Großchancen zu gewähren. So ergab in den ersten knapp 30 Minuten ein temporeiches Fußballspiel ohne nennenswerte Aktionen hüben, wie drüben. Die erste, war dann aus Rot Weiß Sicht aber gleich negativ. Ein Stellungsfehler, gepaart mit ungeschicktem Zweikampfverhalten und schon stand es 0:1 für die Gäste. Kurz vor der Pause nutzen die Nieukerker dann eine schlecht gestellte Abseitsfalle und erhöhten auf 0:2.

 

Die zweite Halbzeit war wenige Minuten alt, da stand es 0:3 aus unserer Sicht. Diesem Treffer hätte jedoch die Anerkennung versagt bleiben müssen, da drei Angreifer der Nieukerker sich im Abseits befanden. Dies war die einhellige Meinung aller Anwesenden, inklusive der Gästeanhänger. Nicht desto Trotz verloren wir, wie eigentlich in jeder Partie dieser Saison bisher nach der Pause, die Ordnung im Mittelfeld. Zugriff auf Ball und Gegner fand nicht mehr statt und so rannten unsere Akteure im Grunde dem Geschehen hinterher. Nieukerk erzielte zwar bis zum Schlusspfiff noch zwei weitere Tore, jedoch war der spielerische Höhepunkt der Partie den Rot Weißen vorbehalten. Der eingewechselte Elvis Rizvic setze sich auf der rechten Außenbahn durch, flanke aus vollem Lauf und der in der Mitte herannahende Michael Frank schob überlegt aus 10 Metern zum Ehrentreffer ein.

 

Fazit: in Punkto Laufbereitschaft und Leidenschaft kann man jedem Akteur eine super Einstellung bescheinigen. Schade an diesem Tage: die Gäste haben uns im Grunde nicht an die Wand gespielt, sondern unsere Fehler zu Toren eiskalt genutzt. Das muss unsere, auf diesem Niveau, unerfahrene Truppe noch lernen und das wird sie auch !

 

Wechsel:

Elvis Rizvic für Viktor Horn

Viktor Frank für Max Weidmann

Igor Weidmann für Marcel Rogge


von Marcus Pottbecker